PREIS ANFRAGEN

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Persönliche Beratung
Handgemachte Rahmungen
Versandkostenfrei ab 100€
Sicheres Einkaufen
 

Andrea Ottenjann

Ottenjann, Andrea

Die Bilderwelten von Andrea Ottenjann, geboren 1962 in Münster, begeistern und berühren unmittelbar, so eindringlich und präsent treten sie ihrem Betrachter gegenüber. Ihr Motivschatz und Formenvokabular sowie ihr stilistisches Gestaltungsvermögen ist reichhaltig und komplex, wobei insbesondere ihr intuitives Gespür für den Einsatz eines anmutig angestimmten Kolorits besticht. Auf erfrischend wohltuende Weise kombiniert und variiert sie Landschaften und Figürliches, experimentiert bisweilen mit Schriftzügen bzw. Buchstaben oder konzentriert sich mit sicherer Hand auf Natur oder Stadt.

Ihre Bilder sprechen die Sprache des Zeitgeistes, sie sind contemporary. Der Bildaufbau ist stets professionell und exakt. Ebenso faszinierend ist zu beobachten, wie sie die Gegenständlichkeit mit Linie und Kontur leicht zu schildern vermag und gleichzeitig das Gegenteil beherrscht oder besser: das Loslassen, nämlich das Gleiten im nahezu meditativen Rausch der malerisch, unliniierten Fläche, um auch hier einen Ton der Zeit zu treffen.

Farbe und Struktur sind die Motivation der von Andrea Ottenjann. Seit mehr als 20 Jahren befasst sie sich intensiv mit der Darstellung von gefühlten Momenten. Die Welt um sie herum liefert ihr die Themen. Die Aussagen spürt ein jeder Betrachter, still kann man eintauchen in die Bilderwelten.

 Andrea Ottenjann berührt mit ihren Werken die Seele der Menschen. Manchmal sieht man eine zarte Linie, die eine Landschaftsebene darstellt. Felder sind erkennbar, die Bäume ahnt man. Spürt der Seher hier die Provence oder eher das Münsterland? Es gibt keine Absicht bei der Künstlerin, sie verbindet Regionen, die abgespeichert sind in ihrem Inneren. 

Zarte Umrisse von Kleidern auf kruden Untergründen lassen Platz für das Gefühl der Zweisamkeit. Texte wie „You are wonderful tonight“ und  „Meine große Liebe“ bringen die Begegnung von Weiblich- und Männlichkeit auf den Punkt.


Die Bilderwelten von Andrea Ottenjann, geboren 1962 in Münster, begeistern und berühren unmittelbar, so eindringlich und präsent treten sie ihrem Betrachter gegenüber. Ihr Motivschatz und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Andrea Ottenjann

Die Bilderwelten von Andrea Ottenjann, geboren 1962 in Münster, begeistern und berühren unmittelbar, so eindringlich und präsent treten sie ihrem Betrachter gegenüber. Ihr Motivschatz und Formenvokabular sowie ihr stilistisches Gestaltungsvermögen ist reichhaltig und komplex, wobei insbesondere ihr intuitives Gespür für den Einsatz eines anmutig angestimmten Kolorits besticht. Auf erfrischend wohltuende Weise kombiniert und variiert sie Landschaften und Figürliches, experimentiert bisweilen mit Schriftzügen bzw. Buchstaben oder konzentriert sich mit sicherer Hand auf Natur oder Stadt.

Ihre Bilder sprechen die Sprache des Zeitgeistes, sie sind contemporary. Der Bildaufbau ist stets professionell und exakt. Ebenso faszinierend ist zu beobachten, wie sie die Gegenständlichkeit mit Linie und Kontur leicht zu schildern vermag und gleichzeitig das Gegenteil beherrscht oder besser: das Loslassen, nämlich das Gleiten im nahezu meditativen Rausch der malerisch, unliniierten Fläche, um auch hier einen Ton der Zeit zu treffen.

Farbe und Struktur sind die Motivation der von Andrea Ottenjann. Seit mehr als 20 Jahren befasst sie sich intensiv mit der Darstellung von gefühlten Momenten. Die Welt um sie herum liefert ihr die Themen. Die Aussagen spürt ein jeder Betrachter, still kann man eintauchen in die Bilderwelten.

 Andrea Ottenjann berührt mit ihren Werken die Seele der Menschen. Manchmal sieht man eine zarte Linie, die eine Landschaftsebene darstellt. Felder sind erkennbar, die Bäume ahnt man. Spürt der Seher hier die Provence oder eher das Münsterland? Es gibt keine Absicht bei der Künstlerin, sie verbindet Regionen, die abgespeichert sind in ihrem Inneren. 

Zarte Umrisse von Kleidern auf kruden Untergründen lassen Platz für das Gefühl der Zweisamkeit. Texte wie „You are wonderful tonight“ und  „Meine große Liebe“ bringen die Begegnung von Weiblich- und Männlichkeit auf den Punkt.


Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 2
1 von 2
Zuletzt angesehen