PREIS ANFRAGEN

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Persönliche Beratung
Handgemachte Rahmungen
Versandkostenfrei ab 100€
Sicheres Einkaufen
 

„Crazy Clouds“- so nennt die nordrhein-westfälische Künstlerin Tanja Kiesewalter ihre farbenfrohen Popcollagen aus Plakatabrissen, Postern, Schriftfetzen, Zitaten und Glitzerpuder. Auf unregelmäßig zugeschnittenen Aluplatten treffen Kultfiguren und Ikonen wie Marilyn Monroe auf Kindheitsidole wie Mickey und Minnie Mouse, Grobi und Pink Panther. Kiesewalter vereint so Schicht für Schicht einen spannenden Mix aus Neuem und Altbekanntem zu einer Mischung aus Pop-Art, Street-Art und expressiver Malerei.

Genauso unkonventionell wie ihre Kunst ist auch der Lebensweg von Kiesewalter. Geboren wurde sie 1970 in Hamm in Westfalen. Im Alter von 18 Jahren eröffnete sie ihre erste Vernissage im Evangelischen Krankenhaus in Hamm. Nach ihrem Abitur 1990 studierte sie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Geografie mit Schwerpunkt Raumplanung und BWL, etwas „Ordentliches“. Das Studium erfüllte sie ebenso wenig wie die drei darauffolgenden Semester Freie Kunst an der FH Hannover.

Kiesewalter besann sich daraufhin auf ihre Wurzeln: Nach Aufenthalten in der Toskana, Frankreich und Portugal entschied sie sich, Künstlerin zu werden. Mit der Kunst in Berührung gekommen war sie schon als Kleinkind, da ihre Eltern in ihrer Freizeit malten. Zunächst arbeitete sie noch in ihrer Studentenwohnung, bevor sie sich 1995 ihr erstes richtiges Atelier einrichtete. 1998 zog sie dann nach Havixbeck, wo sie noch heute arbeitet.

Seit 2000 betreut Kiesewalter eine Produzentengalerie auf der Burg Hülshoff. Seit 2015 erstellt sie die „Crazy Clouds“. Daneben hat die Künstlerin zahlreiche farbenfrohe Städtebilder geschaffen, in denen sich teilweise berühmte Bauwerke wie der Eiffelturm, das Taj Mahal oder das Brandenburger Tor wiederfinden. Zudem malt sie verschiedene abstrakte Werke.

 
„Crazy Clouds“- so nennt die nordrhein-westfälische Künstlerin Tanja Kiesewalter ihre farbenfrohen Popcollagen aus Plakatabrissen, Postern, Schriftfetzen, Zitaten und Glitzerpuder. Auf... mehr erfahren »
Fenster schließen

„Crazy Clouds“- so nennt die nordrhein-westfälische Künstlerin Tanja Kiesewalter ihre farbenfrohen Popcollagen aus Plakatabrissen, Postern, Schriftfetzen, Zitaten und Glitzerpuder. Auf unregelmäßig zugeschnittenen Aluplatten treffen Kultfiguren und Ikonen wie Marilyn Monroe auf Kindheitsidole wie Mickey und Minnie Mouse, Grobi und Pink Panther. Kiesewalter vereint so Schicht für Schicht einen spannenden Mix aus Neuem und Altbekanntem zu einer Mischung aus Pop-Art, Street-Art und expressiver Malerei.

Genauso unkonventionell wie ihre Kunst ist auch der Lebensweg von Kiesewalter. Geboren wurde sie 1970 in Hamm in Westfalen. Im Alter von 18 Jahren eröffnete sie ihre erste Vernissage im Evangelischen Krankenhaus in Hamm. Nach ihrem Abitur 1990 studierte sie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Geografie mit Schwerpunkt Raumplanung und BWL, etwas „Ordentliches“. Das Studium erfüllte sie ebenso wenig wie die drei darauffolgenden Semester Freie Kunst an der FH Hannover.

Kiesewalter besann sich daraufhin auf ihre Wurzeln: Nach Aufenthalten in der Toskana, Frankreich und Portugal entschied sie sich, Künstlerin zu werden. Mit der Kunst in Berührung gekommen war sie schon als Kleinkind, da ihre Eltern in ihrer Freizeit malten. Zunächst arbeitete sie noch in ihrer Studentenwohnung, bevor sie sich 1995 ihr erstes richtiges Atelier einrichtete. 1998 zog sie dann nach Havixbeck, wo sie noch heute arbeitet.

Seit 2000 betreut Kiesewalter eine Produzentengalerie auf der Burg Hülshoff. Seit 2015 erstellt sie die „Crazy Clouds“. Daneben hat die Künstlerin zahlreiche farbenfrohe Städtebilder geschaffen, in denen sich teilweise berühmte Bauwerke wie der Eiffelturm, das Taj Mahal oder das Brandenburger Tor wiederfinden. Zudem malt sie verschiedene abstrakte Werke.

 
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen